+++ VIELE UNSERER SEMINARE KÖNNEN SIE NUN AUCH ALS AUFZEICHNUNG BUCHEN - NÄHERE INFOS DAZU FINDEN SIE HIER. +++

14.11.2020: LESETHERAPIE: WERTVOLLE INPUTS, UM THERAPEUTISCH NOCH BESSER ZU WERDEN! - WEBINAR

Dieses Webinar ist auch als Aufzeichnung buchbar, falls die Teilnahme am 14.11.2020 nicht möglich sein sollte. Das Formular dazu finden Sie HIER.

STRUKTURIERT AUFGEBAUTE VERBESSERUNG DER LESE-FLÜSSIGKEIT, ABBAU INNERER BLOCKADEN BEIM LESEN UND IMPULSE ZUR ELTERNARBEIT/ZUM HÄUSLICHEN TRAINING IN DER LESETHERAPIE

Seminarleitung
Dipl.-Psych. Annette Rosenlehner-Mangstl
Integrative Lerntherapeutin FiL
Dyslexietherapeut nach BVL ® und Dyskalkulietherapeut nach BVL®
Leitung der Weiterbildungseinrichtung Wege für Kinder
Leitung und Therapeutin der Praxis Wege für Kinder
Autorin des Rechtschreibtherapie-Manuals „LRS Training mit Gustav Giraffe" (Band 1 und Band 2)
Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) 

Ziel des Seminars
Ziel des Webinars ist: eine noch bessere Lesetherapie umzusetzen, also ein neues „Level“ in der Lesetherapie zu erreichen.

Mit noch mehr Struktur, neuen Materialien und neuen Ideen, mit dem Fokus auf dem automatisiert-direkten Wortzugriff - denn nur mit diesem ist schnelles Lesen wirklich möglich.

Im zweiten Themenblock werden wertvolle Inputs vorgestellt, die Kindern helfen, geeignetere Lesestrategien tatsächlich anwenden zu können und innere Blockaden dem Lesen gegenüber aufzuweichen.

Hilfreiche Anregungen zur Elternarbeit in der Lesetherapie, mit Tipps zum häuslichen Training, runden das Webinar ab.

So wird den TeilnehmerInnen an diesem Samstag-Vormittag ein facettenreiches Paket an Therapie-Tools und Inputs gegeben, um den roten Faden in der Lesetherapie noch besser zu verfolgen und noch mehr therapeutische Tiefe in die Lesetherapie zu bringen.

Aufbau und Inhalte des Seminars 
Eine strukturierte Lesetherapie, das ist nicht so einfach! Es gibt unzählige Konzepte, Materialien und Methoden. Einen „roten Faden“ in der Lese-Therapie zu finden, individuell angepasst, kleinschrittig umgesetzt, das ist eine therapeutische Herausforderung. Vor allem aber, auch tatsächlich anhaltende Verbesserungen im Lesen zu erreichen – hinsichtlich Leseflüssigkeit, Lesegenauigkeit und Lesesinnverständnis.

In diesem Seminar werden drei Themenbereiche behandelt, die die Basis für echte Erfolge in der Lesetherapie sind, und die, meiner Erfahrung nach, im therapeutischen Alltag häufig zu kurz kommen: 

Verbesserung von Leseflüssigkeit/-geschwindigkeit
Ein wichtiges Ziel ist, den Schritt vom lautierend-synthetisierenden und vom silbierenden Lesen zur ganzheitlichen, automatisierten Worterkennung zu schaffen. In vielen Therapien wird lange beim Lesen auf Silbenebene und mithilfe der Silbenstrategie gearbeitet, die zum richtigen Zeitpunkt unersetzlich ist! Der Schritt auf die nächste Stufe, das ganzheitliche Lesen im automatisiert-direkten Wortzugriff, ist jedoch ebenso relevant, vielleicht sogar noch wichtiger. Wie dies systematisch trainiert werden kann, wird im Seminar anhand von strukturierten Therapiematerialien und -methoden besprochen werden. Der Schritt auf diese Stufe und nachfolgendes Lesesinnverständnis ist der Schwerpunkt dieses Webinars, Kenntnisse zum Lesen mit der Silbenmethode werden bereits vorausgesetzt.

Lösung emotionaler Blockaden beim Lesen und Veränderung ungünstiger innerer Überzeugungen
Kinder und Jugendliche mit Leseschwierigkeiten haben häufig große Widerstände gegen das Lesen und ihre innere Überzeugung, dass sie dies nicht können und dass es sehr mühsam ist, hat sich bereits tief in ihrem Inneren verfestigt.

Wir erarbeiten uns im Seminar daher Wege, diese aufzubrechen. Dabei werden wir u.a. auf „brainsmarte“ Gedanken-Impulse zurückgreifen (s. Annette Prehn), die den Blick auf das richten, was das Kind schon kann, und positive innere Überzeugungsmuster festigen.

Wichtig ist zudem auch, dass die verschiedenen Lesestrategien (wie synthetisierendes Lesen, Lesen in Silben, ganzheitliche Worterkennung) flexibel angewandt werden können und die Kinder mit einer Lesestörung den Mut entwickeln, ihre bisherige, vermeintlich „sichere“ Lesestrategie (z.B. das synthetisierende Lesen mit dem Lesefinger) zugunsten einer neuen Strategie (z.B. das ganzheitliche Lesen) weichen zu lassen. Auch hierzu werden wir im Webinar Wege erarbeiten.

Einbeziehung der Elternarbeit in der Lesetherapie
Das Lesen muss über die Therapiestunde hinaus trainiert werden, und die innere Haltung der Eltern dem leseschwachen Kind gegenüber ist dabei sehr wesentlich. Im Seminar werden daher Anregungen für das häusliche Lesetraining gegeben, aber auch wertvolle Informationen zur Arbeit mit den Eltern, bezogen auf Themen wie Umgang mit Fehlern, Automatisierung neuer Lesestrategien, Festigung zielführender innerer Überzeugungen, allgemeiner Umgang mit den betroffenen Kindern.

In diesem Webinar blicken wir „über den Tellerrand hinaus“ und versuchen, die Lesetherapie noch tiefer und reicher zu machen, um betroffene Kinder und Jugendliche auf dem Weg zu flüssigem, freudigem Lesen zu begleiten!

Seminarmethoden
Wissensvermittlung, Vorstellung und Einübung verschiedenster Materialien und Methoden, Diskussion und gemeinsames Entwickeln von Ideen zu weiteren Therapie-Methoden

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich besonders an TherapeutInnen, die schon Seminare zum systematischen Aufbau der Lesetherapie bei Dipl.-Psych. Annette Rosenlehner-Mangstl besucht haben, da es in gewisser Weise darauf aufbaut.

TherapeutInnen, die zwar nicht dieses Seminar, aber schon Erfahrung mit der Lesetherapie haben, sind jedoch ebenfalls genau richtig!

TherapeutInnen, die noch keine oder wenig Erfahrung mit Lesetherapie haben, sind ebenso herzlich willkommen. Es ist in diesem Seminar jedoch wenig Raum für grundlegende Fragen zum Aufbau der Lesetherapie, hier wäre dann die grundlegenderen Seminare, die wieder im September und Oktober 2020 stattfinden werden, oder ein anschließendes individuelles Coaching zur Besprechung der Fragen zu empfehlen.

Berufsgruppen:
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Samstag, 14.11.2020
Uhrzeit: 9.30 – 14.00 Uhr (5 UE)
Kosten: 90 €                        

Technische Voraussetzungen für das Webinar
Das Seminar findet als Webinar statt, d.h. es wird von zu Hause aus über eine Videokonferenz umgesetzt. Sie sehen auf Ihrem Bildschirm die Referentin sowie alle Folien der PowerPoint-Präsentation und die anderen Teilnehmer. So kann ein anregender Austausch mit allen entstehen.

Dies ist notwendig:
Internet-Zugang
Notebook/PC mit Lautsprecher

Dies ist nicht zwingend notwendig, aber hilfreich:
Kamera (damit die anderen Teilnehmer Sie sehen können)
und Headset (für angenehmeres Hören/Sprechen)

Die Online-Konferenz für das Webinar findet über cisco/Webex statt. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihrer persönlichen Einladung und laden sich das Programm beim Prozess des Einloggens herunter (keine Kosten für Sie). Im Vorfeld erhalten Sie eine genaue Anleitung und die Möglichkeit, alles im Rahmen eines Test-Meetings auszuprobieren.

21.11.2020: Komorbide Störungen der Lernstörungen

INPUTS  ZU VERSCHIEDENEN (BEGLEITENDEN) STÖRUNGSBILDERN MIT SCHWERPUNKT AD(H)S UND WISSEN ZUR MEDIKATION

Seminarleitung 
Klaus Gollwitzer
Kinder- und Jugendpsychiater in Starnberg

Ziel des Seminars
Die TeilnehmerInnen erhalten ein vertieftes Hintergrundwissen zu den komorbiden Störungsbildern, die gemeinsam mit Legasthenie und Dyskalkulie auftreten. Zudem können sie einen lebendigen Einblick in die praktische Arbeit eines Kinder- und Jugendpsychiaters erhalten.

Aufbau und Inhalte des Seminars  
In diesem Seminar wird schwerpunktmäßig das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS/ADHS) besprochen, da dies besonders häufig ein begleitendes Störungsbild von Legasthenie und Dyskalkulie ist. Dabei wird auch Wissen über das Thema „Medikation bei AD(H)S“ vermittelt.

Darüber hinaus werden die Störungsbilder Angststörungen, Depressionen, Anpassungsstörungen und Ticstörungen besprochen. 

Zudem werden den TeilnehmerInnen die Grundlagen der psychiatrischen Diagnostik vermittelt, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie die Diagnostik bei einem Kinder- und Jugendpsychiater abläuft. Dr. Gollwitzer vermittelt dies anschaulich und lebendig anhand vieler Erfahrungsberichte.

Seminarmethoden 
Wissensvermittlung, Falldarstellungen aus der Praxis, Klärung von Fragen und Diskussionspunkten zum Thema AD(H)S

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Samstag, 21.11.2020
Uhrzeit: 9.00 – 18.00 Uhr (10 UE)
Kosten: 165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen von Seminarbeginn: 155 €)

22.11.2020: VERHALTENSTHERAPIE GANZ PRAXISNAH – WIE HILFT SIE MIR IN THERAPIEN MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN?

DIE BASICS DER VERHALTENSTHERAPIE LEBENDIG ERKLÄRT UND ANSCHAULICH AM THERAPIEPROGRAMM THOP (DÖPFNER, ELTERN- UND KINDZENTRIERTE ANSÄTZE BEI AD(H)S) DARGESTELLT

Seminarleitung
Rubén Molina
Diplom-Pädagoge
Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut

Ziel des Seminars
Vermittlung von grundlegenden verhaltenstherapeutischen Verfahren:

  • Aufbau von Arbeitsverhalten, Problemlösestrategien, Motivation, Konzentration, Aufmerksamkeitssteuerung
  • Relevanz und Umsetzung von

                       - Modelllernen

                       - Instrumentellem Lernen (Verstärkung und Visualisierungstechniken, Kontingenzverträge)

                       - Selbstkontrollmethoden (Selbstinstruktion, Problemlösetraining)

                      - Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining

  • Integration verhaltenstherapeutischer Elemente in die konkrete Trainingssituation

Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen zu Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS):

  • Entstehungskonzepte
  • Besonderheiten beim Lernen
  • Behandlungsansätze
  • Praktische Umsetzung

Aufbau und Inhalte des Seminars
Die Vermittlung von verhaltenstherapeutischen Grundlagen wird anhand des Störungsbildes Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung exemplarisch dargestellt. Die therapeutische Haltung, praktische Umsetzung und erweiterte Handlungsmöglichkeiten sollen im Fokus des Seminars stehen und anhand von Behandlungsmanualen wie THOP (Döpfner), Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kinder (Lauth & Schlottke) und THAV (Görtz-Dorten & Döpfner) erfahrbar gemacht werden. 

Seminarmethoden
Es wird ein besonderer Wert darauf gelegt, die theoretischen Inhalte so alltagspraktisch und erlebnisnah wie möglich zu vermitteln. Beispielhaft werden Fallvorstellungen, praktische Übungen und Rollenspiele als Methoden angewandt. Eine aktive Mitarbeit der TeilnehmerInnen wird gewünscht und vorausgesetzt. 

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Sonntag, 22.11.2020
Uhrzeit: 9.00 – 18.00 Uhr (10 UE)
Kosten: 165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen vor Seminarbeginn: 155 €)

04.12.2020: Elternarbeit online – ergreifen Sie die Chance!

Elterngespräche online führen, Eltern als Co-TherapeutInnen integrieren, Eltern-Coaching fürs Lernen zu Hause und Inputs zu besonders wichtigen Themen

Webinarleitung
Sarah Kunze
Dyslexietherapeutin nach BVL®, Dyskalkulietherapeutin, Dozentin und Supervisorin (u. a. bei Wege für Kinder)
15 Jahre Forschung zu schulischen Entwicklungsstörungen an der Ludwigs-Maximilian-Universität München (Prof. Schulte-Körne)
Autorin von „Lass uns lesen!“
Aktuell Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Eltern und TherapeutInnen in der eigenen lerntherapeutischen Praxis und als Sprachförderin im Kindergarten

Ziel des Webinars
In der aktuellen Situation können und müssen wir in der Lerntherapie vermutlich wieder vermehrt auf Online-Therapiestunden zurückgreifen. Neben den Online-Therapiestunden kann jedoch auch die Elternarbeit online umgesetzt werden. Für viele Familien ist dies sogar eine schöne Chance, da es aufgrund wegfallender Anfahrtszeiten zeitsparend und ggf. leichter in den Familienalltag zu integrieren ist.
Die Elternarbeit online bietet viele Chancen – diese möchten wir in unserem Webinar mit vielen Ideen und Tipps zur Gestaltung mit Ihnen teilen und Ihnen den Einstieg in die Online-Elternarbeit erleichtern.
Sarah Kunze ist es gelungen, in diesem Vormittags-Webinar unglaublich viel Input und alles, was für die Elternarbeit wichtig ist, zu präsentieren – ein „Mini-Webinar mit Maxi-Wirkung“! Freuen Sie sich auf viele Inspirationen!

Inhalte des Webinars
o (kurze) Empfehlung einer Software
o Ideen zur Chance, die aktuelle Zeit zu nutzen, um die Elternarbeit zu erweitern
o (Klassische) Elterngespräche online führen – z.B. Zeit für ein Zwischen-Resümee: Psychoedukation, wo stehen wir, was hat sich verändert, weitere Ziele festlegen, Ressourcen finden.
o Eltern als „Co-Therapeuten“ noch mehr ins therapeutische Geschehen mit einbinden – die Chance nutzen, sie in den Online-Stunden noch besser anzuleiten, wie sie mit den Kindern korrekt üben können und dies in Elterngesprächen zu vertiefen
o Eltern-Coaching für das Lernen zu Hause – Hausaufgaben zusammen bewältigen, Struktur im Alltag schaffen, gemeinsam mit den Kindern lernen. Allgemeine Tipps für Eltern und Tipps für Kinder mit Legasthenie / Dyskalkulie / AD(H)S
o Besondere Themen, die immer wichtig sind, aufgreifen in (zusätzlichen) Elterngesprächen, wie z.B. Umgang mit Medien, Loben etc.
o Gemeinsame Ideen-Sammlung mit den Teilnehmern, auch für zusätzliche Angebote, wie z.B. Eltern-Coaching in Form von kleinen Webinaren

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Termin: Freitag, den 4. Dezember 2020 von 09.30 – 11.45 Uhr (3 UE) (bei zeitlicher Verhinderung auch als Aufzeichnung buchbar)
Kosten: 45 € / 40 € (für FiL-Mitglieder)
Durchführung: Durchführung über das Programm zoom als Online-Seminar – Sie loggen sich von zu Hause aus ein und lernen so auch gleich die Videokonferenzen kennen. Sie erhalten vorab einen Link mit Ihrer Einladung.
Anmeldung: per Mail weiterbildung@wege-fuer-kinder.de // telefonisch 08151 / 448643 oder 0177 / 3735621 // Anmeldeformular

Webinarbeschreibung als pdf

11.12.2020: Therapiestunden online anbieten - UPDATE

Neue Ideen, weitere technische Möglichkeiten, Erfahrungsaustausch

Webinarleitung
Pia Armellini, MSc.
Dyslexietherapeutin nach BVL®
Dyskalkulietherapeutin nach BVL
Psychologin (Master)
im Team Wege für Kinder (Dozentin, Supervisorin)

Ziel des Webinars
In der aktuellen Situation kann es hilfreich sein, Therapiestunden als Alternative online über Videokonferenz anzubieten, um Stundenausfälle möglichst zu minimieren.
Viele LerntherapeutInnen haben hierbei im Frühjahr schon Erfahrungen gesammelt und viele kreative Ideen entwickelt.
Da die Online-Stunden weiterhin ein Thema bleiben, vor allem mit Blick auf den Winter, möchten wir ein Folge-Online-Seminar zu unserem ersten Webinar hierzu aus dem März anbieten. Dabei möchten wir Ihnen weitere Ideen mitgeben, Mut machen, es auszuprobieren, Inspirationen geben und Ihnen einen Erfahrungsaustausch mit anderen LerntherapeutInnen ermöglichen.

Inhalte des Webinars
o Ganz kurz gehalten - technische Voraussetzungen, Programme für Video-Konferenzen und die Fragen zum Datenschutz, Erfahrungsberichte / Erfahrungsaustausch
o Weitere Ideen zur Umsetzung der Legasthenietherapie und Dyskalkulietherapie online – was gelingt besonders gut?
o Einige Ideen technischer Möglichkeiten, um die Online-Therapien noch besser zu gestalten
o Input für Materialien, die gut verwendet werden können
o Ideen für Spiele, die online gut möglich sind
o Gemeinsame Ideen-Sammlung und Erfahrungsaustausch mit den TeilnehmerInnen, strukturiert moderiert

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Termin: Freitag, den 11. Dezember 2020, 9.30 – 11.45 Uhr (3 UE), Teilnahme ist live zu diesem Termin (bei zeitlicher Verhinderung auch als Aufzeichnung buchbar)
Kosten: 45 € / 40 € für FiL-Mitglieder (unter Angabe der Mitgliedsnummer auf dem Anmeldeformular)
Durchführung: Durchführung über das Programm zoom als Online-Seminar – Sie loggen sich von zu Hause aus ein und lernen so auch gleich die Videokonferenzen kennen. Sie erhalten vorab einen Link mit Ihrer Einladung.
Anmeldung: per Mail weiterbildung@wege-fuer-kinder.de // telefonisch 08151 / 448643 oder 0177 / 3735621 // Anmeldeformular

Webinarbeschreibung als pdf

12.12.2020: Lernen lernen

THERAPEUTISCHES KNOW-HOW ANHAND DES MANUALS "LEISTUNGSPROBLEME IM JUGENDALTER" AUF KIND- & ELTERNEBENE (DÖPFNER) SOWIE LERNTIPPS (Z.B. HAUSAUFGABEN, VOKABELN)

Seminarleitung
Dipl.-Psych. Annette Rosenlehner-Mangstl
Integrative Lerntherapeutin FiL
Dyslexietherapeut nach BVL ® und Dyskalkulietherapeut nach BVL®
Leitung der Weiterbildungseinrichtung Wege für Kinder
Leitung und Therapeutin der Praxis Wege für Kinder
Autorin des Rechtschreibtherapie-Manuals „LRS Training mit Gustav Giraffe" (Band 1 und Band 2)
Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Ziel des Seminars
„Richtig lernen“ - wie geht das eigentlich? Viele SchülerInnen lernen ineffizient oder unorganisiert. Deshalb profitieren in der Lerntherapie die meisten betroffenen Kinder und Jugendlichen von einem gezielten Training zur Verbesserung ihrer Lerntechniken und der Arbeitsstruktur. In diesem Seminar werden den teilnehmenden TherapeutInnen und PädagogInnen konkrete Methoden und Materialien vorgestellt und praktisch eingeübt.  

Aufbau und Inhalte des Seminars
In diesem Seminar wird ein strukturierter Leitfaden zur Verbesserung der Lernfähigkeit von SchülerInnen vorgestellt und praktisch eingeübt. Dabei werden grundlegende Informationen und therapeutische Kompetenzen vermittelt. Zur Verbesserung der Arbeitsstruktur und der Aufmerksamkeitssteuerung werden die Trainingsprogramme „Marburger Konzentrationstraining“ und „Attentioner“ vorgestellt und Elemente daraus eingeübt, die hervorragend in die Lerntherapie integriert werden können. 

Zudem wird das Therapiemanual „SELBST - Leistungsprobleme im Jugendalter“ von Manfred Döpfner vorgestellt, das umfassende Methoden und Arbeitsmaterialien zur Verfügung stellt, und eine gezielte Hausaufgaben-Intervention erarbeitet, mit der Eltern und SchülerInnen dazu angeleitet werden, die oft so angespannte Hausaufgabensituation zu optimieren.

Weitere Themen sind Ideen zum effektiven Lernen von Vokabeln, Methoden zur Strukturierung und Darstellung von Lerninhalten (z.B. Mindmaps, PQRST-Methode) und begleitende Interventionen zur Steigerung einer verbesserten emotionalen Bewertung beim Lernen.

Seminarmethoden
Wissensvermittlung, Erarbeitung eines Therapiemanuals, Einüben  von Methoden, Beispiele aus der Praxis 

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Samstag, 12.12.2020
Uhrzeit: 9.00 – 18.00 Uhr (10 UE)
Kosten: 165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen vor Seminarbeginn: 155 €)


HIER
 finden Sie das Anmeldeformular für unser Seminarprogramm.

HIER finden Sie das Anmeldeformular für unsere Webinare und Aufzeichnungen.

Unser gesamtes Seminarangebot finden Sie unter dem Menü-Punkt Programm.

Das neue Seminarprogramm-Heft für 2020/2021 mit vielen neuen Webinaren und Seminaren erscheint in Kürze!