AKTUELLES

Aktuelles:
Webinar "Elternarbeit Online - Ergreifen Sie die Chance!"
Elterngespräche online führen, Eltern als Co-Therapeuten integrieren,
Eltern-Coaching fürs Lernen zu Hause und Inputs zu besonders wichtigen Themen
am 2. April von 10.00 bis 12.00 Uhr mit Sarah Kunze 
Infos finden Sie hier 

FOLGENDE WEBINARE KÖNNEN SIE AUCH ALS AUFZEICHNUNG BUCHEN:

  • THERAPIESTUNDEN ONLINE ANBIETEN (bereits verfügbar)

  • SELBSTKONZEPT - DER GRÖßTE SCHATZ DER WELT (bereits verfügbar) 

  • DIE FÜNF SÄULEN DER LERNTHERAPIE UND DIE FÖRDERUNG DER EXEKUTIVEN FUNKTIONEN (ab Ende April verfügbar)

  • RECHTSCHREIB-THERAPIE: DIE HÜRDE DES TRANSFERS IN DEN (SCHULISCHEN) ALLTAG MEISTERN (ab Mitte April verfügbar)

  • PRÜFUNGSANGST UND STRESSBEWÄLTIGUNG (ab Anfang April verfügbar)

  • EIN NEUES "LEVEL" FÜR DIE LESETHERAPIE! (ab Mitte April vefügbar)

HIER finden Sie das Anmeldeformular für unsere Webinare und die Aufzeichnungen. Eine nähere Beschreibung der einzelnen Webinare finden Sie HIER.

Aus aktuellem Anlass finden unsere Seminare derzeit nicht vor Ort, sondern als Webinare (über Videokonferenz von zu Hause aus) statt. 
Unsere Webinare sind allseits sehr beliebt - probieren Sie es aus!

Die nächsten BVL- & FiL-Weiterbildungen beginnen am 20. Juni 2020!
Näheres erfahren Sie hier.

Freuen Sie sich auf viele wunderbare Seminare und Webinare in unserer Weiterbildungseinrichtung!

Suchen Sie sich Ihre Seminartage aus oder entscheiden Sie sich für eine unserer Weiterbildungen - für noch mehr Kompetenz und Freude in Ihrer therapeutischen und pädagogischen Arbeit.

Klicken Sie hier für unser komplettes Seminarprogramm.

Hier finden Sie das Anmeldeformular für unser Seminarprogramm 2020/21.

Gerne beraten wir Sie persönlich zu allen offenen Fragen.

Unsere nächsten Seminar-Highlights

Alle Seminare finden Sie unter Programm. Unsere nächsten Highlights sind:

25.04.2020: Praxis-Workshop „Legasthenietherapie“ - Webinar

WEBINAR

SYSTEMATISCH AUFGEBAUTE THERAPIETOOLS ZUR LESE- UND RECHTSCHREIBTHERAPIE, PRAKTISCH VERTIEFT UND EINGEÜBT

Seminarleitung
Dipl.-Psych. Annette Rosenlehner-Mangstl
Integrative Lerntherapeutin FiL
Leitung der Weiterbildungseinrichtung Wege für Kinder
Leitung und Therapeutin der Praxis Wege für Kinder
Autorin des Rechtschreibtherapie-Manuals „LRS Training mit Gustav Giraffe" (Band 1 und Band 2)
Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Ziel des Seminars
In dem Vertiefungstag zu den Seminaren "LEGASTHENIETHERAPIE – EIN SYSTEMATISCH AUFGEBAUTES THERAPIEKONZEPT MIT KONKRETEN THERAPIE-LEITFÄDEN" werden die gelernten Inhalte nochmals besprochen, praktisch eingeübt, reflektiert und somit lebendig vertieft.

Das Seminar ist somit für TeilnehmerInnen interessant, die entweder bereits zu einem früheren Zeitpunkt oder im September 2019 die Legasthenietherapie-Seminare bei Frau Dipl.-Psych. Rosenlehner-Mangstl besucht haben, oder für TeilnehmerInnen, die bereits in der Legasthenietherapie arbeiten und ihr Wissen auffrischen und erweitern, vor allem aber am systematischen Aufbau ihrer Therapie „feilen“ wollen.

Die TeilnehmerInnen sollen anhand dieses Seminars mit verschiedensten Methoden und Materialien eine systematisch aufgebaute Lese- und Rechtschreibtherapie vertiefen. So sollen sie dazu befähigt werden, Materialien und Methoden sinnvoll auszuwählen und diese nach Einschätzung der individuellen Einzelfälle gezielt und erfolgreich einzusetzen.

Ziel ist dabei, orientiert an einem fundierten Modell zu arbeiten und dies in die Praxis umzusetzen, um die Lese- und Rechtschreibtherapie systematisch, planvoll und professionell aufzubauen.

Aufbau und Inhalte des Seminars  
Die TeilnehmerInnen erhalten einen detaillierten, kleinschrittigen Plan, anhand dessen sie die Therapie systematisch aufbauen können. Mit ganz konkreten Handlungsanweisungen und Materialempfehlungen können sie sich in der Legasthenietherapie so ganz sicher fühlen.

Ziel des Seminars ist somit, einen sicheren Umgang mit den verschiedenen Förderprogrammen, Materialien und Methoden zu erreichen, so dass jedes Kind eine seinem Entwicklungsstand genau angepasste Lese- und Rechtschreibtherapie erhalten kann.

Seminarmethoden
Wissensvermittlung, Falldarstellungen, Vorstellung und praktisches Erproben der Therapiematerialien, Vorstellen konkreter Handlungsmöglichkeiten, Methoden zum Transfer des Gelernten.

Zielgruppe
Legasthenie-TherapeutInnen, PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Samstag, 25.04.2020
Uhrzeit: 9.00 – 18.00 Uhr (10 UE)
Kosten: 165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen vor Seminarbeginn: 155 €)

Hinweis: Dieses Webinar ist auch als Aufzeichnung buchbar, falls die Teilnahme am 25.04.2020 nicht möglich sein sollte.

Technische Voraussetzungen für das Webinar
Das Seminar findet als Webinar statt, d.h. es wird von zu Hause aus über eine Videokonferenz umgesetzt. Sie sehen auf Ihrem Bildschirm die Referentin sowie alle Folien der PowerPoint-Präsentation und die anderen TeilnehmerInnen. So kann ein anregender Austausch mit allen entstehen.

Dies ist notwendig:
Internet-Zugang
Notebook/PC mit Lautsprecher

Dies ist nicht zwingend notwendig, aber hilfreich:
Kamera (damit die anderen TeilnehmerInnen Sie sehen können)
und Headset (für angenehmeres Hören/Sprechen)

Die Online-Konferenz für das Webinar findet über cisco/Webex statt. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihrer persönlichen Einladung und laden sich das Programm beim Prozess des Einloggens herunter (keine Kosten für Sie). Im Vorfeld erhalten Sie eine genaue Anleitung und die Möglichkeit, alles im Rahmen eines Test-Meetings auszuprobieren.

26.04.2020: Die fünf Säulen für die Lerntherapie und die Förderung der exekutiven Funktionen - Webinar

WEBINAR

Integrieren Sie Interventionen zu Aufmerksamkeit, Wahrnehmung, Sprache, Gedächtnis, Handlungsplanung und Inhibition sinnvoll und effizient in die Lerntherapie!

Seminarleitung
Dipl.-Psych. Annette Rosenlehner-Mangstl
Integrative Lerntherapeutin FiL
Dyslexietherapeut nach BVL ® und Dyskalkulietherapeut nach BVL®
Leitung der Weiterbildungseinrichtung Wege für Kinder
Leitung und Therapeutin der Praxis Wege für Kinder
Autorin des Rechtschreibtherapie-Manuals „LRS Training mit Gustav Giraffe" (Band 1 und Band 2)
Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Ziel des Seminars
Integrative Lerntherapie bzw. Legasthenie-/Dyskalkulietherapie ist mehr, als nur das Lesen und Rechtschreiben bzw. Rechnen effizient zu fördern. Eine individuelle, integrative Lerntherapie bezieht noch viel mehr mit ein, u.a. die kognitiven Basis-Funktionen wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Sprache.
Ziel des Seminars ist, den TeilnehmerInnen explizites Wissen und konkrete Handlungs-Möglichkeiten zu vermitteln, so dass diese Elemente gekonnt in die Therapien integriert werden können.
Zudem möchte ich dazu anregen und inspirieren, diese Elemente wirklich als festen Bestandteil in den Therapien zu etablieren – es hat so einen großen Effekt und Mehrwert in den Therapien!

Aufbau und Inhalte des Seminars
Teil 1 – Praxisbezogenes Webinar
Basierend auf dem „Gebäude des Rechenerwerbs“ nach Jacobs & Petermann (2012)* möchte ich die fünf wichtigsten Säulen der Lerntherapie herausarbeiten und weiterentwickeln bzw. an die Lerntherapie allgemein anpassen. Bei Jacobs und Petermann werden genannt die Aufmerksamkeit, das Gedächntis, die Sprache, die Wahrnehmung und das logisch-abstrakte Denken. 

Diese Säulen werde ich mit der Förderung der exekutiven Funktionen (u.a. Arbeitsgedächtnis, Inhibition und flexibles Denken) verbinden, da diese den Schulerfolg entscheidend mitbeeinflussen.

Das in vielen unserer Seminare vermittelte komplexe, systematisch aufgebaute und gut strukturierte therapeutische Konzept ist effizient und direkt am Kind orientiert. In diesem Seminar greife ich nun diese fünf Säulen, auf denen die Lerntherapie beruht, explizit heraus und wir widmen uns den vielen kleinen Interventionen, die sich hervorragend in die Therapie begleitend integrieren lassen. 
Viele davon benötigen nur einen kleinen Zeitaufwand in der Therapiestunde - ich nenne sie deshalb gerne „Mini-Interventionen mit Maxi-Wirkung“.

Ich werde im ersten Schritt darstellen, wie Verhaltensbeobachtung, Screening und Testverfahren dabei unterstützen können, eine gute Planung der Themenbereiche, die für das jeweilige Kind relevant sind, umzusetzen.

Im nächsten Schritt werde ich verschiedene Materialien vorstellen, die dabei hilfreich sein können. Viele davon haben eine Reihe an Therapeuten / Therapeutinnen sicher bereits im Schrank stehen, nutzen sie aber vielleicht gar nicht so oft und nicht so gezielt. Falls nicht – wäre es Wert, sie sich einmal näher anzusehen! Zudem möchte ich weitere Materialien vorstellen, die man vielleicht noch nicht so gut kennt.

Darauf basierend werde ich für die verschiedenen Säulen Interventionen vorstellen, verbunden mit einem Ideen-Pool an „Mini-Interventionen“. Sie werden staunen, wie viel man in die Therapie fast nebenbei integrieren kann.

Ein zusätzlicher Input zum Schluss soll Ideen liefern, wie man diese Säulen auch in Spielen umsetzen kann.

Eine weiterführende, ausführliche Darstellung und Systematisierung der Spiele können Sie dann in meinem nächsten Spiele-Workshop am 28. Juni 2020 erleben! Hierin widme ich dem Thema „Spiele in die Therapie integrieren“ einen ganzen, amüsanten Seminartag (vor Ort in Starnberg).

Dies bildet den Webinar-Vormittag (9.30 bis 14.00 Uhr).

Teil 2 – Fallsupervision bezogen auf die Planung der fünf Säulen 
Nach der (diesmal etwas späteren) Mittagspause von 14.00 bis 15.30 Uhr besprechen wir von 15.30 bis 18.00 Uhr Ihre Fälle und versuchen gemeinsam, das Gelernte sofort in die Therapieplanung Ihrer eigenen Fälle umzusetzen. 

So können Sie von dem Webinar sofort und am allermeisten profitieren!

Seminarmethoden
Wissensvermittlung, Demonstration von Therapie-Methoden, Ideen-Sammlung

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Sonntag, 26. April 2020
Uhrzeit: 9.30 – 14.00 Uhr:         
              Teil 1: das Webinar an sich, mit allen Ideen und Inputs

              15.30 – 18.00 Uhr:           
              Teil 2: Fall-Supervision bezogen auf die fünf Säulen der Therapie
Kosten: 95 € bei Teilnahme an Teil 1 (Webinar)
            150 € bei Teilnahme an Teil 1 und 2 inkl. Fallsupervision**   

* Jacobs, C. & Petermann, F. (2012). Diagnostik von Rechenstörungen. Göttingen: Hogrefe. Abb. S. 41
 ** Zustandekommen bei ausreichend Anmeldungen auch für Teil 2

Hinweis: Dieses Webinar ist auch als Aufzeichnung buchbar, falls die Teilnahme am 26.04.2020 nicht möglich sein sollte.

Technische Voraussetzungen für das Webinar
Das Seminar findet als Webinar statt, d.h. es wird von zu Hause aus über eine Videokonferenz umgesetzt. Sie sehen auf Ihrem Bildschirm die Referentin sowie alle Folien der PowerPoint-Präsentation und die anderen TeilnehmerInnen. So kann ein anregender Austausch mit allen entstehen.

Dies ist notwendig:
Internet-Zugang
Notebook/PC mit Lautsprecher

Dies ist nicht zwingend notwendig, aber hilfreich:
Kamera (damit die anderen TeilnehmerInnen Sie sehen können)
und Headset (für angenehmeres Hören/Sprechen)

Die Online-Konferenz für das Webinar findet über cisco/Webex statt. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihrer persönlichen Einladung und laden sich das Programm beim Prozess des Einloggens herunter (keine Kosten für Sie). Im Vorfeld erhalten Sie eine genaue Anleitung und die Möglichkeit, alles im Rahmen eines Test-Meetings auszuprobieren.

09.05.2020: Eltern-Coaching „Resilienisch – ein Sprachkurs für innere Stärke"

TEIL 3 UNSERER REIHE "LEITFÄDEN FÜR ELTERN-COACHINGS":
LERNEN SIE ALLES, UM DIESES ELTERN-COACHING IN IHRER PRAXIS UMSETZEN ZU KÖNNEN

Seminarleitung
Nora Völker-Munro
Psychologin, Thomas-Gordon-Trainerin, systemische Beraterin & Familientherapeutin (i.A.)
Akademie für Lerncoaching, Zürich & Rund ums Lernen, Freising

Ziel des Seminars
Eltern, deren Kinder Schwierigkeiten in der Schule haben, spielen eine entscheidende Rolle für die gesunde Entwicklung ihrer Kinder. Sie können dazu beitragen, dass ihre Kinder einen Zugang zu ihren Emotionen haben, lösungsorientiert denken und – auch später einmal – trotz Misserfolgen beharrlich auf ein Ziel hinarbeiten.

Oft müssen auch Eltern lernen, mit ihren eigenen negativen Emotionen umzugehen – Versagensgefühle, Frustration und Wut beim Lernen und den Hausaufgaben sind keine Seltenheit und führen häufig zu Konflikten zwischen Eltern und Kind. Auch hier besteht die Chance, den Kindern einen konstruktiven Umgang mit Konflikten beizubringen. Eine schwierige Ausgangslage kann so genutzt werden, um die Kinder eines Tages mit Widerstandskraft und Stärke ins Leben zu entlassen.

Bringen Sie den Eltern „Resilienisch“ bei – eine Sprache und Begleitung, durch die Kinder gestärkt aus schwierigen Situationen hervortreten können. 

Aufbau und Inhalte des Seminars
Kinder, die Mühe beim Lernen haben, müssen in der Schule viele Misserfolge einstecken. Ein Erwachsener in einer vergleichbaren beruflichen Situation würde wahrscheinlich den Job wechseln - diese Option haben Schulkinder nicht. Sie werden ständig mit ihrer Schwäche konfrontiert. Es überrascht nicht, dass bei vielen Kindern das Selbstkonzept leidet und nicht selten auch das Selbstwertgefühl in Mitleidenschaft gezogen wird. Viele Eltern machen sich Sorgen um die sekundären Auswirkungen der Lernschwäche und möchten wissen, wie Sie ihre Kinder emotional stärken können. Was können Eltern und Fachkräfte tun, damit Kinder an Misserfolgen wachsen?

Vielleicht fragen Sie sich, was „Resilienisch“ bedeutet und weshalb das Seminar als Sprachkurs aufgebaut ist. „Resilienisch“ soll darauf hinweisen, dass der Sprachkurs die Resilienz der Kinder stärken soll, und darauf hindeuten, dass diese Form der Kommunikation wie eine Fremdsprache erlernt werden kann.

Resilienz ist die psychische Widerstandsfähigkeit, die „innere Stärke“, die uns hilft, auch schwierige und belastende Situationen zu meistern. Die psychologische Forschung hat immer wieder gezeigt, dass der wichtigste beeinflussbare Faktor für die Entwicklung von Resilienz eine emotional tragfähige Beziehung zu einem Erwachsenen ist.

Sie lernen, wie Sie Eltern bei der bewussten Beziehungsgestaltung coachen können und werden konkrete Strategien kennenlernen, mit denen Eltern ihre Kinder stark fürs Leben machen. Die Eltern werden von Ihnen lernen können:

  • Warum es so wichtig ist, Gefühle zu benennen 
    Gefühlswortschatz erweitern
  • Weshalb die psychologischen Grundbedürfnisse und die Werte der Eltern so wichtig sind
    Grundwortschatz erweitern
  • Wie Eltern ihrem Kind zuhören können, damit sie bei Problemen die erste Ansprechperson werden/bleiben.
    Hörverständnis schulen
  • Wie Eltern die Problemlösefähigkeiten und dadurch auch das Selbstvertrauen ihrer Kinder stärken können
    Fragewörter, offene Fragen
  • Wie Eltern mit ihrem Kind über schwierige Erfahrungen in der Vergangenheit reden können und warum es so wichtig ist, über die Zukunft zu sprechen
    Zeitformen
  • Wie Eltern ihr Kind mit Veränderungswünschen konfrontieren können, ohne seinen Selbstwert zu verletzen
    Aufforderungssätze, Ich-Botschaften
  • Wie Eltern verhindern können, dass Konflikte eskalieren
    Notfallstrategie bei „Blackouts“
  • Wie Eltern mit allen beteiligten Familienmitgliedern Lösungen finden, bei denen alle gewinnen.
    Das ABC der friedlichen Konfliktlösung

Der Seminartag ist so aufgebaut, dass Sie im Anschluss Eltern im Rahmen eines Coachings oder Seminars „Resilienisch“ beibringen können. Einige Inhalte werden Sie auch verwenden können, um Kinder mit denen Sie im beruflichen Kontakt stehen, emotional zu stärken.

Das Seminar ist der dritte Teil der neuen „Eltern-Coaching“-Reihe und kann einzeln oder zusammen mit Teil 1 und 2 gebucht werden. TeilnehmerInnen, die alle drei Weiterbildungstage besuchen, bekommen ein „Eltern-Coaching“-Zertifikat.

Seminarmethoden
Wissensvermittlung zum Thema Resilienz, Methoden des Elterncoachings (mit jeweils anderen Inhalten an Tag 1, 2 und 3), Falldarstellungen, Rollenspiele

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Samstag, 09.05.2020
Uhrzeit: 9.00 – 18.00 Uhr (10 UE)
Kosten: 165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen vor Seminarbeginn: 155 €)

20.06.2020: Psychologische Grundlagen von Legasthenie und Dyskalkulie

KOMPAKTES WISSEN ZU PSYCHOLOGISCHEN GRUNDLAGEN, DEFINITION, KLASSIFIKATION, DIAGNOSE, SYMPTOMEN, ETC.

Seminarleitung
Dipl.-Psych. Annette Rosenlehner-Mangstl
Integrative Lerntherapeutin FiL
Leitung der Weiterbildungseinrichtung Wege für Kinder
Leitung und Therapeutin der Praxis Wege für Kinder
Autorin des Rechtschreibtherapie-Manuals „LRS-Training mit Gustav Giraffe" (Band 1 und Band 2)
Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)

Ziel des Seminars
In diesem Seminar werden die Grundlagen von Legasthenie und Dyskalkulie behandelt, es ist somit als Einführungstag in dieses Themengebiet zu verstehen.

Aufbau und Inhalte des Seminars  
Die psychologischen Grundlagen von Legasthenie und Dyskalkulie wie Epidemiologie, Begriffsklärung, Erscheinungsformen und Symptome, Klassifikation nach ICD-10, diagnostische Kriterien sowie Einflüsse auf Entwicklung und Lebensverlauf werden besprochen.

Seminarmethoden
Wissensvermittlung, Fallbeispiele, Methoden zum Transfer des Gelernten

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Samstag, 20.06.2020
Uhrzeit: 9.00 - 18.00 Uhr (10 UE)
Kosten: 165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen vor Seminarbeginn: 155 €)

Hinweis: Lernen von zu Hause aus via Video-Übertragung ist möglich.

21.06.2020: Wie läuft kinder- und jugendpsychiatrische Diagnostik ab?

EIN LEBENDIGER EINBLICK IN DIE PSYCHIATRISCHE DIAGNOSTIK UND IN TESTVERFAHREN (U.A. IQ-TESTS, TESTS ZUR AUFMERKSAMKEIT, FRAGEBOGEN-/PROJEKTIVE VERFAHREN)

Seminarleitung
Dr. Klaus Gollwitzer
Kinder- und Jugendpsychiater in Starnberg

Ziel des Seminars
Die TeilnehmerInnen erhalten einen vertieften Einblick in die kinder- und jugendpsychiatrische Diagnostik, um Testergebnisse, die sie in Gutachten wiederfinden, besser einordnen und einschätzen zu können.

Aufbau und Inhalte des Seminars
Die TeilnehmerInnen werden die verschiedensten Testverfahren kennenlernen und erleben können. Dazu zählen unter anderem ein Intelligenztest-Verfahren, der „TAP-Test (Test zur Überprüfung der Aufmerksamkeitssteuerung), ein Sprachentwicklungstest, projektive Verfahren, Fragebogenverfahren, etc.

Seminarmethoden
Wissensvermittlung, praktische Erfahrungsberichte, anschauliche Demonstration von Testverfahren

Zielgruppe
PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen, MitarbeiterInnen aus dem sozialen, pädagogischen und medizinischen Bereich, etc.

Datum: Sonntag, 21.06.2020
Uhrzeit: 9.00 - 18.00 Uhr (10 UE) 
Kosten: 
165 € (Frühbucherrabatt 10 Wochen vor Seminarbeginn: 155 €)