Diagnostik der Lese- & Rechtschreibleistungen

IQ-Tests, standardisierte Lese- & Rechtschreibtests, qualitative Fehleranalysen etc.

Online & als Aufzeichnung verfügbar

Ziel des Seminars:

Dieses Seminar gibt einen Überblick über relevante und etablierte Testverfahren, die zur Diagnostik der Lese- und Rechtschreibstörung angewendet werden. Es soll die TeilnehmerInnen dazu befähigen, Intelligenztestverfahren richtig einordnen und interpretieren zu können sowie die Lese- und Rechtschreibtests gezielt auswählen, anwenden, auswerten und interpretieren zu können.

Seminardetails:

Seminarleitung
Pia Armellini, MSc
Psychologin
Dyslexietherapeut nach BVL ® und Dyskalkulietherapeut nach BVL®

Datum: Samstag, 17.09.2022
Uhrzeit: 9.00 – 18.00 Uhr (9,5 UE)
Kosten: 168 €

Buchungsmöglichkeiten:

Live-Seminar buchen Seminar-Aufzeichnung buchen

Aufbau und Inhalte des Seminars

Zur Basisdiagnostik der Lese- und Rechtschreibstörung zählen Intelligenztestverfahren, Lesetests und Rechtschreibtests. Zunächst wird daher das Konstrukt „Intelligenz“ kurz vorgestellt, um einordnen zu können, was genau Intelligenztests eigentlich messen. Dann wird ein kurzer Überblick über verschiedene Intelligenztestverfahren gegeben und der Test HAWIK-IV/WISC-IV vertieft vorgestellt werden. Dazu zählt auch die Einschätzung und Interpretation typischer IQ-Profile bei Legasthenie.

Im nächsten Schritt werden die relevanten Lesetests sowie Rechtschreibtests vorgestellt und deren Anwendung, Auswertung und Interpretation praktisch eingeübt. Den TeilnehmerInnen werden zudem Hinweise gegeben, welche Testverfahren derzeit sinnvoll sind und welche Testverfahren sie wann und wie einsetzen sollen.

Seminarmethoden

Wissensvermittlung, Falldarstellungen, Vorstellung und praktisches Erproben der Testverfahren, Testbeispiele, Videoaufnahmen

Zielgruppe

PädagogInnen, PsychologInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, LerntherapeutInnen, HeilpädagogInnen etc.